Barock Kommode / München um 1750 / Nussbaum / Eibe / Ahorn Marketiert

Die hier angebotene Münchner Barock Kommode stammt aus einem Nachlass von dort. Typisch für Kommoden dieser Provenienz sind die schönen originalen Schlüsselschilder mit Maskeron. Ungewöhnlich sind die opulenten originalen Zuggriffe die diese Kommode mit prägen. Kommoden waren das beliebteste Möbel im Barock, in dem Sie erfunden wurden, und haben Ihren Namen dadurch das sie sich "kommod" bedienen lassen. Unsere ist hierfür ein prächtiges Beispiel, wobei die Abmessungen nicht zu groß sind und sie somit in ein Modernes Umfeld gut integriert werden kann. Die Oberfläche ist allseitig in Nussbaum mit Kontrastbändern aus Ahorn 6 Eibe marketiert, die Schubkästen weisen eine schöne stiltypische Schweifung auf, die Platte folgt der Linienführung des Korpus und steht nur gering über. Sie besitz alle original Schlösser, die auch funktionstüchtig sind. Im Zuge der Restauration wurden die Laufflächen der Schubläden gemacht, so dass diese wieder leichtgängig sind. Die kommode ist von Hand Schellack poliert und innen sauber.

Masse: H: 85 cm B: 116 cm T: 60 cm                      Anfrage